MO - FR 10 - 18 UHR
Hotline 040 76 11 85 01

Die 15 interessantesten und kuriosesten Fakten über Edelsteine

Lernen Sie Welt der Edelsteine mithilfe von 15 Fakten kennen.

Es gibt azhlreiche Edelsteine, welche auch im Bereich des Goldschmucks zum Eisnatz kommen. Vor allem bei Goldschmuck mit Diamantenbesatz, können Sie auf uns Vertrauen. Wir bieten Ihnen sehr ansprechende Ankaufspreise sowohl für den Goldschmuck, als auch zusätzlich für Diamanten ab einem Gewicht von 0,2 Karat an. Lassen Sie sich individuell beraten und entscheiden dann, ob ein Ankauf über unser Portal für Sie in Frage kommt.

Berechnen Sie den Wert Ihrer Edelmetalle

Edelsteinfakten

  • Der Saphir ist der einzige Edelstein, den es in allen Regenbogenfarben gibt.
  • Der größte Diamant ist als Hope Diamond bekannt. Der tiefblaue Diamant wiegt 4,25 Karat. Der Diamant wird seit dem Jahr 1958 im weltberühmten National Museum of Natural History (einem US- Amerikanischen Naturkundemuseum) in Washington, D.C. aufbewahrt.
  • Citrine & Amethysten werden haben den gleichen mineralogischen Ursprung. Der Unterschied liegt nur in der Farbe. Das Interessante daran ist, dass sich seine  Farbe bei starker Erhitzung in andere ändert. Eine Kombination aus Amethyst und Citrin in einem Stein vereint wird Ametrin genannt.
  • Der blauviolette Tansanit ist für seinen attraktiven Farbton bekannt, aber die meisten wären überrascht, wenn sie wüssten, dass er farblos ist, wenn er aus der Erde gewonnen wird. Erst nach einer Wärmebehandlung erhält der Tansanitseinen schönen blauvioletten Farbton.
  • Einst galten Amethyst-Edelsteine als einer der wertvollsten Edelsteine der Erde, aber dieser Zustand änderte sich über Nacht, als riesige Reserven davon im Jahre 1727 im Bundesstaat Minas Gerais im Südosten von Brasilien gefunden wurden.
  • Die beiden sehr beliebten Edelsteine Smaragd und Aquamarin haben den gleichen mineralogischen Ursprung. Einige von Ihnen werden sich vielleicht fragen, warum der Preisunterschied so groß ist. Der wasserblaue Aquamarin und der grüne Smaragd gehören beide in die Familie des Berylls
  • Der Iolith-Edelstein wird häufig mit dem Tansanit-Edelstein und dem Saphir verwechselt. Der Iolith eine beliebte Alternative zum teuren Saphir und Tansanit. Der Iolith besteht aus blauem Silikat-Mineral, in Form von Kristallen oder Körnern. Der Name Iolith leitet sich von den griechischen Wörtern „ios“ (violett) und „lithos“ (Stein) ab. Um seine wunderschöne dunkelviolette Farbe zu erhalten, sollte ein Iolith niemals mit einem Ultraschallreinigungsgerät gereinigt werden, da sonst der Glanz des Ioliths zerstört werden könnte.
  • Im „Crater of Diamonds State Park“ in der Nähe von Murfreesboro, im Pike County, im US-Bundesstaat Arkansas haben Privatpersonen die Möglichkeit, selbst nach Diamanten zu suchen und die gefundenen Diamanten auch zu behalten. Der „Crater of Diamonds State Park“ ist achtgrößte Diamantenmine weltweit. Der größte jemals dort gefundene Rohdiamant war „Uncle Sam“ im Jahre 1924 mit einem Rohgewicht von 40,23 Karat.
  • Rubine und Saphire stammen beide von dem Mineral Korund ab. Beide Edelsteine enthalten Chrom, Titan und Eisen. Der rote Korund wird Rubin  genannt und stammt aus dem Lateinischen „ruber“ für die Farbe Rot. Korunde in anderen Farben werden Saphire genannt, die in den unterschiedlichsten Farbvarianten auftreten können.
  • Der härteste aller Edelsteine ist kein anderer Edelstein, der als der beste Freund aller Frauen, der Diamant. Der weichste Edelstein ist der Bernstein. Während ein Diamant so hart ist, dass man mit ihm Glas schneiden kann, hat Bernstein die Eigenschaft statische Elektrizität zu bilden, sofern er aneinander gerieben wird. Daher war die ursprüngliche griechische Bezeichnung für Bernstein „Elektron“.
  • Durch die Lichtbrechung in den Hohlräumen der kleinsten Siliziumdioxid-Schichten verdankt der Opal sein typisches Farbenspiel, das sich je nachLichteinfall verändert. In der Antike wurden Opale von blonden Frauen als Haarschmuck getragen, um die Haarfarbe zu schützen.
  • Fruchtgranatapfels. Es gibt jedoch auch Granatsteine in einer breiten Farbpalette. Der grüne Tsavorit gilt als der König der Granatsteine. Durch seine kräftig grüne Farbe gleicht der Tsavorit dem Smaragd sehr.
  • Quarz- und Turmalinsteine erzeugen elektrische Ladung, wenn sie erhitzt werden. Ein anderes interessantes Phänomen am Turmalin ist, dass er Staub anzieht, wenn er heißem Licht ausgesetzt wird.
  • Türkis bedeutet in der Übersetzung „türkischer Stein“. Seinen Namen verdankt der Edelstein, der vom Orient über die Türkei zu venezianischen Edelsteinhändlern gelangte und von ihnen „Türkischer Stein“ genannt wurde. Nach dem Türkis wurde auch die Farbe Türkis benannt.
  • In einem alten Flussbett in der Nähe von Ratnapura, im Südosten von Colombo, der Hauptstadt von Sri Lanka befindet sich ein wahres Paradies für jeden Edelsteinsucher. Dieses Gebiet wird schon seit mehr als 2000 Jahren von Edelsteinsuchern aufgesucht, um dort nach Rubinen, Saphiren und Granaten zu suchen. Erst im Jahr 2016 wurde in diesem Gebiet der bisher größte Saphir weltweit mit einen Gewicht von 1404 Karat gefunden.