MO - FR 10 - 18 UHR
Hotline 040 76 11 85 01

Karat – Das Gewicht von Diamanten

Das Karatgewicht wird oft als das wichtigste Kriterium bei der Auswahl eines Diamanten angesehen. Aber was bedeutet ein 1-Karat-Diamant wirklich? Rein technisch gesehen ist ein Karat gleich 200 Milligramm oder 100 Punkte. Wenn es sich um einen 1-Karat-Stein handelt, bedeutet das, dass dieser Stein ein Gewicht von genau 0,2 Gramm hat.

Das Karatgewicht, bezeichnet als "CT" oder "CW", stellt das metrische Gewicht eines einzelnen Diamanten dar.

Diamanten Bewertungsformular

Diamantenrechner
i
0 ct.
i i i
i i i
Wir zahlen Ihnen bis zu
0,00 €

Eine kurze Geschichte des Karatgewichts und seine Ursprünge

Warum wird das Gewicht eines Diamanten in Karat gemessen? Ist die Verwendung von internationalen Maßeinheiten wie dem Kilogramm oder seinen Ableitungen nicht besser geeignet, um das Gewicht von etwas so Kostspieligem zu beschreiben? Warum nicht die Verwendung von Unzen; eine Maßeinheit, die wir aus alltäglichen Anwendungen kennen? Der geschichtliche Hintergrund hierzu ist ziemlich interessant. Das Wort Karat stammt eigentlich von Johannisbrot ab, was vom Johannisbrotbaum stammt, der essbare Schoten produziert. Johannisbrotkerne, die ein gleichmäßiges Gewicht haben, wurden in alten Zeiten von Händlern als Wiege-Referenz verwendet Hierbei muss berücksichtigt werden, dass dies eine Zeit war, als es noch keine Hightech-Waagen gab. Damals entsprach ein Karat dem Gewicht eines Johannisbrotkerns und der Handel wurde auf der Grundlage dieser einfachen Schätzung abgewickelt. Die Johannisbrotkerne variierten in ihren Größen und jeder verwendete unterschiedliche Referenzen, je nachdem, in welchem Teil der Welt man sich befand. Also konnte es in den 1890er Jahren vorkommen, dass bei einem Kauf von einen "Ein-Karat"-Diamanten, das Gewicht tatsächlich zwischen 0,94 und 1,06 metrischen Karat variieren konnte! Das war eine enorme Unsicherheit, wenn man bedenkt, welch große Summen für einen einzelnen Stein bezahlt werden. Seit der Antike hat sich viel verändert. Während hochempfindliche elektronische Wiegegeräte die Johannisbrotkerne ersetzt haben, blieb die Industrie jedoch bei der Bezeichnung von Karat, um das Gewicht eines Diamanten zu beschreiben.Warum wird das Karatgewicht eines Diamanten als wichtigster Faktor wahrgenommen?

Der Grund dafür ist, dass die Größe eines Diamanten direkt mit dem Wert und der Wertigkeit des Schmuckstücks korrespondiert. In vielen Gesellschaftsschichten ist sie ein Hinweis auf den Status und Reichtum einer Person. Darüber hinaus sind die meisten von uns durch die Massenmedien und Werbekampagnen darauf konditioniert worden zu glauben, dass größer immer besser ist und sich daher auch besser verkaufen lassen. Es ist kein Zufall, dass die meisten Diamanten auf dem Markt so geschliffen werden, dass sie so viel Rohgewicht wie möglich behalten - auf Kosten von Brillanz und Schönheit. Der Großteil der Steine wird normalerweise auf eine Größe wie 0,50 oder 1,00 Karat geschliffen wird. Meistens wird dies durch Kompromisse bei der Schliffqualität erreicht, da die Schleifer bestrebt sind, so viel Rohmaterial wie möglich zu erhalten. Bevor man den Schwerpunt auf die Karatgröße eines Diamanten sollten auch andere Faktoren wie Schliff, Farbe und Reinheit berücksichtigt werden. Im Internet lassen sich viele Diagramme und Tabellen zur Karatgröße finden, um die physische Größe eines Diamanten zu veranschaulichen. Wie bereits erwähnt, die Größe ist nicht alles bei einem Diamanten. 90% der Diamantenkonsumenten priorisieren die Karatgröße als den wichtigsten Faktor bei der Auswahl. Der Schliff bestimmt jedoch das Funkeln eines Diamanten, und nicht das Karatgewicht.

Das Verhältnis zwischen Karatgewicht und mm-Maßen

Anhand der physischen Abmessungen eines Diamanten kann man das Karatgewicht des Steins annähernd bestimmen. Ebenso kann man umgekehrt die physischen Abmessungen in mm schätzen, sofern das Karatgewicht eines ideal geschliffenen Steins bekannt ist. Informationen wie diese sind nützlich, wenn Sie die Spezifikationen für den Einbau in eine Fassung herausfinden müssen. Noch wichtiger ist, dass man anhand der relativen mm-Messung im Vergleich zum Karatgewicht erkennen kann, ob der Stein richtig geschliffen wurde. Grundsätzlich werden die optischen Eigenschaften eines Diamanten durch die Gesetze der Physik und des Lichts bestimmt. Wenn es um den Schliff von Diamanten geht, muss ein ideal geschliffener runder Brillant innerhalb einer bestimmten Reihe von Parametern und Proportionen liegen. Beispielsweise bei einem runden Diamanten von 1 Karat, welcher im Idealfall perfekten Proportionen geschliffen wurde, hat der resultierende Stein eine Länge und Breite von 6,50 mm x 6,50 mm.

Ist das Karatgewicht oder der Schliff eines Diamanten wichtiger?

Das Karatgewicht ist ohne Zweifel eines der wichtigsten Kriterien, die Käufer beim Kauf eines Diamanten berücksichtigen. In Verbindung mit seinem Schliff würde die Karatgröße eines Diamanten den physischen Durchmesser (die Größe von oben) beeinflussen, den ein Betrachter sieht. Es stellt sich also die Frage: Was ist wichtiger? Sollte man einen Diamanten mit mehr Karat oder einen besser geschliffenen Diamanten kaufen? Ist das Streben nach mehr Karat besser auf Kosten der Schliffqualität? Nach Meinung von Experten ist der Schliff wichtiger, weil er bestimmt, wie brillant der Diamant ist und wie schön er insgesamt ist. Ein kleinerer, gut geschliffener Diamant würde visuell besser aussehen als ein größerer, der schlecht geschliffen ist.

123