MO - FR 10 - 18 UHR
Hotline 040 76 11 85 01

Die wichtigsten Goldreserven weltweit

Laut eines Berichts des World Gold Councils sollen die physischen Goldkäufe, insbesondere für nationale Reserven, ein 50-Jahres-Hoch und den zweithöchsten jemals verzeichneten Wert erreichten. Viele Länder weiten ihre Währungsreserven mit einer Mischung aus verschiedenen Vermögenswerten aus.

Die wirtschaftliche Unsicherheit und die Turbulenzen des letzten Jahrzehnts haben auch zu einer stetigen Zunahme der Goldkäufe und zu einem Anstieg des prozentualen Anteils des physischen Goldes an den Währungsreserven der einzelnen Länder geführt.

Preis für Feingold im Ankauf

GewichtGoldlegierungAnkaufspreis in Euro
31,1 Gramm (Feinunze)999er Feingold1.703,04 €

Berechnen Sie den Wert Ihrer Edelmetalle

Was ist eine Goldreserve?

Eine Goldreserve ist ein Goldbarren, der von einer Zentralbank gehalten wird. Diese Nationalbank schützt den Reichtum des Landes, um sicherzustellen, dass die Mittel vorhanden sind, um die Zahlungsversprechen der Regierung an die Bevölkerung in Form von Geld oder an andere Länder zu erfüllen. In der Regel wird dieses Gold in einerHochsicherheitsanlage aufbewahrt, die oft unterirdisch liegt und zu der nur streng überprüftePersonen Zugang haben. Eine der Hauptaufgaben von Gold für Zentralbanken der einzelnen Länder ist die Aufteilung ihrer Reserven. Da Gold so gut wie kein Kreditrisiko darstellt, eignet es als sichere Anlage in einem Land und in allen wirtschaftlichen Umfeldern, was es neben Staatsanleihen zu einem der wichtigsten Reserveaktiva weltweit macht. Als Goldkäufer sind Schwellenländer wie Russland, China, die Türkei und Indien in den letzten Jahren in Erscheinung getreten. Doch obwohl diese vier Länder in den letzten zehn Jahren beträchtliche Mengen an Gold gekauft haben, liegen sie immer noch hinter ihren westlichen Partnern zurück. So macht Gold nur 22 Prozent der russischen Reserven aus, während Chinas Bestände von knapp 2.000 Tonnen lediglich 3 Prozent ausmachen.

Die Top 10 Länder mit den größten Goldreserven

10) Indien - 703,71 Tonnen

Indien ist nach China das zweitbevölkerungsreichste Land der Welt. Es ist auch der zweitgrößte größte Goldverbraucher hinter China. Gold ist in Indien sehr beliebt, und die  Metals and Minerals Trading Corporation of India ist eine Partnerschaft mit der Schweizer Raffinerie PAMP eingegangen, um das LBMA-zugelassenes Metall in die Region zu liefern.  Indiens Goldreserven sind hoch genug, um sich für die Top 10 zu qualifizieren, aber nur auf der Grundlage seiner unglaublich großen Bevölkerung. Normalerweise kaufen oder halten  indische Regierungen nicht gerne zu viel Gold, weil sie glauben, dass dies zu Defiziten führt, daher strebt das Land an, dass die Goldreserven 10 % der Gesamtreserven des Landes ausmachen. Die Reserve Bank of India in Mumbai hält über die Hälfte der indischen Goldreserven, während der Rest gemeinsam von der Bank of England und der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich in Basel, Schweiz, gehalten wird.

9) Türkei - 712,38 Tonnen

Im Jahr 2021 löste die Türkei die Niederlande auf Platz 9 der Top 10 der weltweiten Goldreserven ab. Das Land unter dem umstrittenen Präsidenten Recep Erdoğan hat in den letzten Jahren aufgrund wirtschaftlicher Schwierigkeiten in den letzten Jahren mit Entschlossenheit nach Gold gesucht. Der größte Teil des türkischen Goldes wird in der  Türkei selbst aufbewahrt, und in letzter Zeit wurde das Gold, das den Reserven hinzugefügt wurde in der Hoffnung, die mit den amerikanischen Handelssanktionen verbundenen Schwierigkeiten zu verringern, ein Beispiel an Russland genommen, die mit den amerikanischen Handelssanktionen verbundenen Probleme zu verringern.

8) Japan - 845,98 Tonnen

Die Goldreserven Japans machen etwa 2 % seiner Gesamtreserven aus. Das Land befindet sich in einer merkwürdigen Situation: Seine traditionelle Politik, regelmäßig Gold zu kaufen, wurde 2011 nach der Atomkatastrophe von Fukushima gestoppt. Das Land verkaufte seine  Goldreserven, um die Wirtschaft nach der Katastrophe zu stabilisieren und hat seither nicht wirklich daran angeknüpft, wo es aufgehört hat. Ein weiterer wichtiger Punkt ist der japanische Yen. Dieser ist an sich ein sicherer Hafen, zusammen mit zusammen mit Gold,
Staatsanleihen und dem US Dollar.

7) Schweiz - 1.040,01 Tonnen

Die Schweiz ist als Land der Banken, der Steuerbefreiung und der geopolitischen Neutralität bekannt. Trotzdem, dass die Schweiz Gerüchten über den Diebstahl von Nazi-Gold am Ende des Zweiten Weltkriegs ausgesetzt war, hat das Land einen guten Ruf für seine Finanzkompetenz und die Erleichterung des internationalen Handels. Das Land hält den Großteil seiner Goldreserven bei der Schweizerischen Nationalbank in Bern (70 %), aber zur sicheren Aufbewahrung auch 20% bei der Bank of England und 10% bei der Bank of Canada.

6) China - 1.948,32 Tonnen

Früher baute China Gold ab, verkaufte es und reinvestierte es in seine Wirtschaft, aber da die Wirtschaft mit den großen westlichen Nationen gleichgezogen hat, hat das Land begonnen, den Prozentsatz seiner Goldreserven zu erhöhen. Die asiatische Supermacht hatte zuvor nur viermal zwischen 2000 und 2015 Informationen über ihre Goldreserven offengelegt. Mittlerweile gibt das Land monatliche Updates über die Erhöhung der Reserven. Die People's Bank of China hat die Goldreserven des Landes in vier aufeinanderfolgenden Monaten um 42,9 Tonnen aufgestockt, aber der Gesamtbestand Ende August lag bei 99 Tonnen Goldbarren für 2019. Aber dennoch gibt es auch einige Zweifel daran, wie genau die Berichte über Chinas Goldreserven tatsächlich sind.

5) Russland - 2.292,33 Tonnen

Im Jahr 2019 hat Russland China auf den fünften Platz der weltweit größten Goldreserven verdrängt. Russland ist auch der drittgrößte Goldproduzent der Welt. Präsident Putin hat ein aggressives Programm zur raschen Erhöhung der Goldreserven des Landes in den letzten 12 Jahren energisch vorangetrieben, eine Politik, die ein Jahrzehnt zuvor langsam begonnen hatte. Die Russische Föderation liegt oft im Streit mit den Vereinigten Staaten, und da der  US-Dollar die wichtigste internationale Reservewährung ist, ist dies für Russland von
Nachteil.

4) Frankreich - 2.436,34 Tonnen

Frankreich lag zuvor auf dem dritten Platz, bevor es 500 Tonnen Gold verkaufte. Die Bank von Frankreich wurde auf Veranlassung des damaligen Wirtschaftsministers Nicolas Sarkozy (Präsident Frankreichs von 2007 - 2012). Im Mai 2004 leitete Sarkozy den Verkauf ein und rdreduzierte Frankreichs Goldreserven um 20 %. Die Logik war das eingenommene Geld in Währungen und Anleihen zu investieren und mit den Zinsen die Schulden Frankreichs zu tilgen. Das Gold wird in der Zentrale der Banque de France in Paris aufbewahrt. La Souterraine, wie sie besser bekannt ist, ist ist ein sicherer unterirdischer Tresor für die französischen Staatsreserven und das Gold des IWF.

3) Italien - 2.451,86 Tonnen

Italiens Goldreserven gehören zu den stabilsten der Welt - was man von der Wirtschaft des Landes nicht behaupten kann. Italien hat mit den Folgen der Finanzkrise von 2008/09 zu  kämpfen, und befindet sich Stand April 2019 zum vierten Mal innerhalb von 10 Jahren in einer Rezession. Die Goldreserven des Landes sind jedoch seit 1999 unangetastet geblieben und liegen bei 2.452 Tonnen. Italien war im 20. Jahrhundert ein berüchtigter  Exporteur und eine Drehscheibe des europäischen Handels. Die jüngste wirtschaftliche  Notlage hat die Produktion des Landes verringert, aber Italien ist immer noch eine der größeren europäischen Volkswirtschaften - auch wenn es mit hohen Schulden belastet ist.

2) Deutschland - 3.359,14 Tonnen

Deutschland verfügt über die zweitgrößten Goldreserven der Welt. Das deutsche Gold wird an drei Orten aufbewahrt: In der Zentrale der Deutschen Bundesbank im Frankfurter Bankenviertel, in der New Yorker Federal Reserve Bank und in den Tresoren der Bank of  England in London. Infolge des Kalten Krieges wurde der größte Teil des deutschen Goldes in verbündete Länder ausgelagert. Im Jahr 2013 erklärte die Bundesbank, dass sie etwas mehr als 40 % des Goldes des Landes zurückführen wird; 20 % davon halten die Vereinigten Staaten (300 Tonnen) und etwas mehr als 20 % aus Frankreich. Dies sollte bis spätestens 2020 erreicht werden, aber Trotz des Widerstands der USA erhielt Deutschland sein gesamtes Gold - vorzeitig - im Jahr 2016. Interessanterweise sind die deutschen Informationen über ihre Bestände wahrscheinlich die transparentesten der Welt. Die Deutsche Bundesbank verfolgt diese Politik ganz bewusst mit dem Argument, dass  Transparenz das Vertrauen Vertrauen für Investoren und die breite Öffentlichkeit schafft. Ein Teil des Goldes der Bank ist für die Öffentlichkeit ausgestellt in ihrem Geldmuseum in Frankfurt zu sehen.

Welches Land hat das meiste Gold?

1) Vereinigte Staaten von Amerika - 8.133,53 Tonnen

Das Land mit den meisten Goldreserven sind, wenig überraschend, die Vereingten Staaten von Amerika. Ihr Gesamtbestand ist bei weitem der größte von allen 4.763,8 Tonnen mehr als das zweitplatzierte Deutschland, aber diese Menge ist Gegenstand von Bedenken und  Kritik ausgesetzt. Das erste Problem ist die Genauigkeit. Dokumente über die Echtheit der Goldbarren, die sowohl in New York und in Fort Knox gelagerten Goldbarren sind entweder verschwunden oder zerstört worden. Die im Jahr 1974 eingeführten Regeln sollten eine einmalige Überprüfung aller amerikanischen Goldbarren bedeuten, aber es wurde festgestellt, dass das Gold seit dieser Überprüfung zugänglich ist und möglicherweise manipuliert wurde. Der zweite Punkt ist die Berücksichtigung ausländischer Goldbestände. Die USA, wie Großbritannien, Frankreich und die Schweiz, sind in Zeiten ziviler oder nationaler Konflikte oft ein sicherer Hafen für Goldbarrenreserven gewesen. Der letzte Teil ist die Reinheit. Da ein Großteil der US-Goldreserven aus älteren Ankäufen stammt, glauben einige Experten dass es sich bei den Beständen der Vereinigten Staaten nicht um reines Edelmetall handelt und dass, wenn sie eingeschmolzen und zu 24-Karat-Barren umgewandelt würden, der Gesamtbestand drastisch sinken würde.