MO - FR 10 - 18 UHR
Hotline 040 76 11 85 01

Schmuck aus Palladium

Palladium ist ein hartes, langlebiges und begehrtes Edelmetall, das seit langem in der Schmuckherstellung verwendet wird. Palladium ist ein Edelmetall mit einem weißen, silbrigen Aussehen. Es ist eines von sechs Metallen, die zu den Platingruppenmetallen (PGMs) zählen, einer Gruppe natürlich weißer Metalle, zu der auch Osmium, Rhodium, Iridium und Radium gehören. Palladium wurde im Jahr 1803 entdeckt und in den späten 1930er Jahren erstmals in der Schmuckherstellung verwendet.

Optisch sieht Palladium ähnlich aus wie Platin. Würde man einen Palladiumring neben einen Platinring auf den Tisch legen, könnten die meisten Menschen keinen Unterschied zwischen den beiden Metallen erkennen. Palladium ist ein hartes Metall, mit einem Wert von 5 auf der Mohs-Härteskala für reines Palladium und einem Wert von 5,75, wenn es legiert ist. Zum Vergleich: 18-karätiges Weißgold hat einen Wert von 2,75 bis 3 auf der Mohs-Skala, während 14-karätiges Weißgold (ein gängiges Metall für Eheringe) einen Wert von 3,5 bis 4 aufweist. Palladium kann zwar zerkratzen und tut dies auch oft, aber das Metall, das von Kratzern betroffen ist, wird eher verdrängt als dass es verloren geht. Das bedeutet, dass Palladiumringe mit der Zeit nicht abgenutzt werden, sondern eine angenehme, attraktive Patina entwickeln.

Palladium sieht zwar ähnlich aus wie Platin, ist aber wesentlich leichter. Das macht es zu einer guten Wahl, wenn Sie einen bequemen Ehering suchen, der Ihren Finger nicht zusätzlich belastet. Es eignet sich aber auch hervorragend für alle Arten von Schmuck und ist ein idealer Ersatz für Weißgold und Platin. Palladium ist an sich schon ein anspruchsvolles Edelmetall und wirkt noch eleganter, wenn es mit Diamanten oder wertvollen Edelsteinen besetzt ist. Besonders beliebt ist Palladium als preiswertere Alternative zu Platin für Eheringe und Verlobungsringe,  die in Handarbeit hergestellt werden.

Preis für Palladiumschmuck in Euro

PalladiumlegierungGewichtPreis in Euro im Ankauf
500er Palladium15 Gramm345,45 €
600er Palladium15 Gramm468,60 €
750er Palladium15 Gramm608,25 €
950er Palladium15 Gramm734,40 €

Berechnen Sie den Wert Ihrer Edelmetalle

VOR- UND NACHTEILE VON PALLADIUMRINGEN

Die einzigartigen Eigenschaften von Palladium als Metall verleihen ihm bestimmte Vor- und Nachteile, wenn es für einen Verlobungsring, Ehering oder einfach als ein Ring, der täglich getragen wird, verwendet wird. Nachfolgend einige der wichtigsten Vorteile von Palladiumringen:

Äußeres Erscheinungsbild

Palladiumringe haben einen schönen silbrig-weißen Glanz und eine etwas dunklere Farbe als Platin (dies ist sehr schwer zu erkennen - mit bloßem Auge sehen diese beiden Metalle praktisch identisch aus).

Langlebigkeit

Palladiumringe sind extrem haltbar. Palladium ist auch etwas härter als Platin, was einem Palladiumring einen kleinen Vorteil bei der Haltbarkeit verleiht.

Erschwinglichkeit

Bis vor kurzem war Palladium ein viel erschwinglicheres Metall als Platin, insbesondere für Schmuck. Die in letzter Zeit gestiegene Nachfrage nach Palladium (vor allem aufgrund seiner industriellen Verwendung) bedeutet jedoch, dass der Preisunterschied nicht mehr so groß ist.

Dauerhafte Farbe

Im Gegensatz zu Weißgold, das mit Rhodium beschichtet werden muss, um seine Farbe zu behalten, behält ein Palladiumring seine Farbe im Laufe der Zeit auf natürliche Weise und kann mit zunehmendem Alter eine attraktive Patina entwickeln.

Leichteres Gewicht

Palladium ist leichter als Platin und hat ein ähnliches Gewicht wie Gold, so dass sich ein Palladiumring am Finger relativ leicht anfühlt.

Geringes Risiko der Auslösung von Allergien

Palladium enthält kein Nickel, was bedeutet, dass es weniger wahrscheinlich allergische Hautreaktionen auslöst als Gold (insbesondere 14-karätiges Gold) oder andere Metalle, die üblicherweise für Verlobungsringe und Eheringe verwendet werden. Palladium ist ein hypoallergenes Metall, was bedeutet, dass es leine Metallallergien auslösen kann. Metallallergien können durch die in Gold und anderen Metalllegierungen verwendeten Zusatzmetalle ausgelöst werden. Wie alle Metalle, die für Verlobungsringe und Eheringe verwendet werden, hat auch Palladium einige wesentliche Nachteile. Zu den Nachteilen von Palladiumringen gehören:

Seltenheit

Palladium ist etwa 15 Mal seltener als Platin und 30 Mal seltener als Gold und kommt nur in einigen wenigen Minen auf der ganzen Welt vor. . Daher ist es kein gängiges Metall für Verlobungsringe oder Eheringe. Das bedeutet, dass es aufgrund des begrenzten Angebots schwierig sein kann, einen Palladiumring in einem Stil zu finden, der zu Ihnen passt. Obwohl Palladium schon seit Jahrzehnten in der Schmuckherstellung verwendet wird, sind Palladium-Trauringe in den letzten fünfzehn Jahren besonders beliebt geworden. Seit Januar 2010 ist Palladium sogar offiziell als Edelmetall anerkannt. Jeder Palladium-Trauring, der mehr als ein Gramm wiegt, muss gesetzlich gestempelt sein.

Schwierige Größenanpassung

Palladiumringe lassen sich nur schwer in der Größe ändern, was zum einen an den Eigenschaften des Metalls liegt und zum anderen daran, dass nur relativ wenige Juweliere regelmäßig mit Palladium arbeiten. Es ist zwar ein weit verbreiteter Irrglaube, dass es unmöglich ist, die Größe eines Palladiumrings zu ändern. Das ist nicht wahr. Es ist möglich, die Größe von Palladiumringen zu ändern. Allerdings ist die Größenanpassung eines Palladiumrings ein schwieriger Prozess, der oft recht teuer sein kann. Da Palladium so schwierig zu bearbeiten ist, verlangen viele Juweliere einen Aufschlag für die Größenänderung eines Verlobungsrings oder Eherings aus Palladium. Andere Juweliere bieten die Größenanpassung von Palladiumringen gar nicht an, entweder wegen der Schwierigkeit oder wegen des Mangels an geschultem Personal.

Leichteres Gewicht

Dies ist ein subjektiver Aspekt, aber manche Menschen mögen das geringere Gewicht von Palladium im Vergleich zu dem zusätzlichen Gewicht eines Platinrings nicht.