MO - FR 10 - 18 UHR
Hotline 040 76 11 85 01

ECHTE NATURPERLEN

Schon in der Antike haben die Menschen Perlen bewundert. Auch wenn die Edelsteine heute immer noch als Luxus gelten, sind sie dank der Perlenzucht heute viel leichter zugänglich als früher. Früher waren Naturperlen nicht nur sehr selten zu finden, sondern auch recht schwierig zu beschaffen.

Auch heute noch sind Naturperlen äußerst selten und wertvoll. Das ist der Hauptgrund, warum heute fast alle auf dem Markt erhältlichen Perlen gezüchtet sind. Es herrscht immer noch viel Verwirrung über natürliche Perlen und darüber, was die Unterscheidung "natürlich" wirklich bedeutet. Hier finden Sie alle Informationen über natürliche Perlen, die Sie kennen sollten.

Aktuelle Ankaufspreise für Goldschmuck

GoldlegierungGewichtAnkaufspreis
333 Gold10 Gramm153,80 €
375 Gold10 Gramm170,50 €
585 Gold10 Gramm269,40 €
750 Gold10 Gramm347,00 €
900 Gold10 Gramm417,40 €

Berechnen Sie den Wert Ihrer Edelmetalle

Entstehung von Naturperlen

Perlen kommen in verschiedenen Arten von Weichtieren vor, sowohl in Salzwasser als auch in Süßwasser. Salzwasserarten, die Perlen produzieren, gehören zur Gattung Pinctada. Einige Muschelarten, die zur Familie der Margaritiferidae gehören, produzieren auch im Süßwasser Perlen. In beiden Fällen entsteht das Juwel, wenn ein Nahrungspartikel im Inneren der Muschel stecken bleibt. Um sich selbst zu schützen, beginnt das Weichtier, die eingeklemmte Substanz mit Perlmutt zu überziehen, einem Verbundstoff aus Aragonit und Conchiolin, der den Perlen ihren magischen Glanz verleiht. Mit der Zeit bilden sich immer mehr Perlmuttschichten, bis sich eine Perle bildet.

Der Preis von Naturperlen

Wie bereits erwähnt, haben Naturperlen oft einen hohen Preis. Dafür gibt es mehrere Gründe. Zunächst einmal gibt es nur eine äußerst begrenzte Menge an Naturperlen auf dem Markt. Das Aufkommen der Perlenzucht und der Zuchtperlen hat der Perlenfischerei im Wesentlichen ein Ende gesetzt, so dass fast alle zum Verkauf stehenden Naturperlen Vintage-Perlen sind. Infolgedessen werden Naturperlen hauptsächlich auf gehobenen Auktionen angeboten, wo der Wert dieser Stücke schwindelerregende Zahlen erreicht.

Sind Naturperlen heute noch so beliebt?

Während die meisten Edelsteine immer wieder aus der Mode kommen, sind Perlen seit Hunderten von Jahren gefragt. Im 19. Jahrhundert, als die Beliebtheit von Perlen immer weiter zunahm, konnte das Angebot einfach nicht mit der Nachfrage des Marktes Schritt halten. Die Industrie suchte nach einer nachhaltigeren Methode zur Gewinnung dieser Edelsteine, und 1893 wurde sie fündig. In diesem Jahr züchtete Kokichi Mikimoto zum ersten Mal in der Geschichte erfolgreich eine Perle. Dazu hatte er Akoya-Austern mit einem Partikelbefruchtet, um die Perlmuttproduktion anzuregen. All dies geschah in geschützten Beeten, wo er die Muscheln überwachen konnte. Diese neue Technik veränderte im Alleingang die Zukunft der Perlen und machte sie für Millionen von Menschen zugänglich. Seit Mikimotos Entdeckung haben sich die Zuchtmethoden weiterentwickelt. Heutzutage werden Perlen in verschiedenen Farben, Formen und Größen produziert. Daher sind Zuchtperlen viel beliebter als natürliche Perlen.

Vor- und Nachteil von Naturperlen

Es gibt sowohl Vor- als auch Nachteile, wenn es um den Kauf von Naturperlen geht. Auf der einen Seite gehören Naturperlen zu den seltensten und einzigartigsten Edelsteinen der Welt. Es gibt nichts Vergleichbares, und deshalb ist der Besitz eines solchen Schmuckstücks etwas ganz Besonderes. Andererseits kann der Kauf von Naturperlen etwas schwierig sein. Zunächst einmal, weil sie so selten und extrem schwer zu finden sind. Es gibt zwar vertrauenswürdige Händler, aber es gibt auch viele Betrüger auf dem Markt für Naturperlen, die versuchen, sich einen Vorteil aus diesem seltenen und teuren Stück zu verschaffen. Es ist wichtig, keine "natürlichen Perlen" ohne offizielles gemmologisches Röntgenzertifikat zu kaufen. Es beweist, dass die Perle tatsächlich natürlich ist. Außerdem sind die Erwartungen angesichts des hohen Preises vielleicht zu hoch. Viele stellen sich oft vor, dass natürliche Perlen perfekt rund und glänzend sind. Das ist einfach nicht der Fall! Tatsächlich sind Zuchtperlen in der Regel ästhetisch ansprechender, weil die Züchter die Muscheln in einer geschützten Umgebung halten können. Alles in allem steht die einzigartige Qualität natürlicher Perlen außer Frage, aber der Erwerb einer solchen Perle birgt viele Risiken.

Was ist der Unterschied zwischen Naturperlen und Zuchtperlen?

Viele Menschen sind sich nicht ganz sicher, was der Unterschied zwischen diesen beiden Perlenarten ist. In der Natur bilden sich Perlen, wenn ein Reizstoff zufällig in das Innere einer Muschel gelangt. Bei Zuchtperlen hingegen pflanzen die Züchter den Reizstoff behutsam in die Muschel ein. Von dort aus überwachen die Züchter das Wasser sorgfältig, um die optimalen Bedingungen für die Muschel zu gewährleisten, damit sie eine Perle bildet. Einfach ausgedrückt: Naturperlen werden ohne jegliches menschliches Zutun erzeugt, während Zuchtperlen von Menschen gepflegt werden. Aufgrund der übermäßigen Ernte in der Vergangenheit ist der Bestand an Mollusken (Weichtiere wie Muscheln und Schnecken) in den natürlichen Beständen immer noch dezimiert. Deshalb werden Zuchtperlen wegen ihrer Umweltfreundlichkeit und Nachhaltigkeit gelobt. Es ist schon faszinierend, dass sich etwas so Schönes wie eine Perle im Inneren eines Lebewesens bilden kann. Da wir nicht über die technische Ausrüstung und die Expertise verfügen, um den Wert und den aktuellen Zustand von Natur- oder Zuchtperlen zu überprüfen, können wir leider keine Perlen ankaufen.

Kein Ankauf von Perlen

Leider können wir Ihnen kein Ankaufspreis für Perlen unterbreiten. Sollten die alten Perlenketten über einen Verschluss aus Gold verfügen, können wir Ihnen hierfür gerne einen Ankaufspreis anbieten.

123