MO - FR 10 - 18 UHR
Hotline 040 76 11 85 01

Interessante Fakten über Gold

Lernen Sie mehr über das Edelmetall Gold kennen

Während für viele Menschen Gold einfach nur als Geldanlage zählt, hat es für viele andere Menschen einen ganz besonderen Stellenwert und eine ganz besondere Faszination.

So gibt es zahlreiche Mythen und interessante Fakten rund um das Edelmetall Gold.

Berechnen Sie den Wert Ihrer Edelmetalle

Fakten über Gold

Während für viele Menschen Gold einfach nur als Geldanlage zählt, hat es für viele andere Menschen einen ganz besonderen Stellenwert und eine ganz besondere Faszination. So gibt es zahlreiche Mythen und interessante Fakten rund um das Edelmetall Gold.

Gold als Symbol von Reichtum

Schon seit tausenden von Jahren gilt Gold als Symbol von Wohlstand, Anerkennung und Reichtum. Wegen seines Glanzes wird es seit je her zur Herstellung von Schmuck und Gebrauchsgegenständen verwendet. Heutzutage gilt der Besitz von Goldbarren als das beliebteste Investment im Bereich der Edelmetalle. Durch nahezu alle geschichtlichen Epochen wurde Gold auch als Schmuck und Verzierung von Kirchen und Königshäusern verarbeitet.

Größter Goldproduzent weltweit

In den vergangenen 100 Jahren galt Südafrika der wichtigste Goldproduzent weltweit. Im Jahr 2007 hat jedoch China Südafrika den Rang abgelaufen. Im Jahre 2019 produzierte China etwa 11% der gesamten Goldfördermenge.

Die Größten Goldreserven

Australien verfügt mit mehr als 9.000 Tonnen Gold in der Erde über das größte Goldvorkommen weltweit.

Reinheit von Gold

Die Goldreinheit wird entweder in Karat oder in Feingehalt gemessen. Ein Karat entspricht 1/24% des Gewichts von reinem Gold. Daher entsprechen 24 Karat Gold reinem Gold.

Gold ist ein chemisches Element

Möglicherweise ist vielen Menschen gar nicht bekannt, dass es sich bei Gold um ein chemisches Element handelt. Die Ordnungszahl von Gold ist 79 und das chemische Symbol von Gold lautet Au, was von dem lateinischen Wort „aurum“ stammt. Im Vergleich zu anderen Elementen ist Gold jedoch weniger chemisch reaktiv. Feuchtigkeit, Hitze, Sauerstoff und korrosive Stoffe haben eine geringe chemische Wirkung auf Gold.

Physische Eigenschaften von Gold

Gold ist ein sehr guter elektrischer Leiter, der nicht durch Luft und andere Reagenzien beeinträchtigt wird. Daher eignet Gold sich sehr gut zur Herstellung von Münzen, Schmuck und Goldbarren. Elektronikindustrie wird Gold als Kontaktmetall zu verwendet. Golddraht ist duktil und kann bis in den dünnsten Draht gespannt werden. Aus einem Gramm Gold kann ein mehr als 3 Kilometer langer Golddraht gezogen werden, der dünner als ein Menschenhaar ist. Eine Feinunze Gold kann zu einer 100 m2 großen Folie geschlagen werden.

Eigenschaften von Gold

Durch seine hohe Säurebeständigkeit findet Gold auch Einsatzbereiche in der Zahnmedizin als Zahnersatz. Gold kann sehr gut mit anderen Metallen legiert werden. Durch die unterschiedlichen Legierungen lassen sich Rotgold, Weißgold oder Grüngold herstellen. Durch diese Eigenschaft und eine sehr hohe Verformbarkeit, lässt sich Gold besonders gut in der Schmuckindustrie einsetzen.

Verwendung von Gold in der Medizin

Schon seit vielen tausend Jahren wird Gold eine heilende Wirkung zugesprochen. Bei rheumatischen Erkrankungen wird Gold zur Therapie eingesetzt. Einigen Untersuchungen zufolge kann injizierbares Gold zur Schmerzlinderung bei Menschen verwendet werden, die an rheumatoider Arthritis und Tuberkulose leiden.

Gold als Auszeichnung

Gold wir häufig dazu verwendet, wenn es darum geht, jemanden für etwas auszuzeichnen. In der Regel wird der Sieger mit Medaillen, Trophäen und Statuen aus Gold geehrt. Alle Gewinner von Olympischen Spielen, akademischen und edlen Preisen erhalten in Anerkennung ihrer Leistung Goldmedaillen oder andere Gegenstände aus Gold.

Gold als Schmuck

Mehr als die Hälfte des geförderten Goldvorkommens weltweit wird in Schmuck verarbeitet. Der größte Schmuckabnehmer ist dabei Indien.

Gold in der Bibel

In allein mehr als 400 Textstellen der Bibel findet Gold eine Erwähnung.

Gold ist essbar

Besonders Süßspeisen und Gebäck oder andere Speisen können mit essbarem Blattgold verziert werden. Auch manche Getränke werden mit Blattgold angereichert. Jedoch hat Gold keinerlei Eigengeschmack und dient lediglich der Verzierung. In Lebensmitteln muss Gold als Lebensmittelzusatzstoff mit der Nummer E175 gekennzeichnet werden.

Gold in den Weltmeeren

Schätzungen nach befinden sich in den Weltmeeren etwa 15.000 bis 20.000 Tonnen Gold. Sobald Gestein mit Goldgehalt in den Ozeanen verwittert, setzt sich das Gold frei und wird in die Flüsse gespült. Im Grund von deutschen Flüssen befindet sich etwa 1 – 10 mg Gold pro Tonne. Im Atlantischen und Pazifischen Ozean beträgt der Goldgehalt bei etwa 10 Gramm pro km3 und im Mittelmeer beträgt der Goldgehalt etwa 30 Gramm pro km3.

Schmelzpunkt von Gold

Der Schmelzpunkt von Gold liegt bei 2.063 Grad Fahrenheit. Es ist so weich, dass es allein mit den Händen verformbar ist.

Gold im Sprachgebrauch

Der Begriff Gold wird in einer Reihe von Sprichwörtern und Redensarten verwendet.

Gold als Zahlungsmittel

Im Jahr 550 vor Christi ließ der lydische König zu ersten Mal Goldmünzen mit Motiven herstellen, die als Zahlungsmittel eingesetzt wurden. Gold ist seit Anfang des 21. Jahrhunderts kein offizielles Zahlungsmittel mehr.

Gold Recycling

Heutzutage wird ein nicht geringer Anteil an Gold aus Recyclingverfahren gewonnen. So werden aus Smartphones, Laptops und vielen anderem Elektroschrott Gold gewonnen. Eine Tonne Elektroschrott können etwa 10 Unzen Gold ergeben. Sogar in den Abwässern der Städte befindet sich Gold. Schätzungen haben ergeben, das 1 kg Klärschlamm etwa 0,5 mg Gold ergeben. Berücksichtig man den enormen Verbrauch an Smartphones und Laptops weltweit, ist ein Recyclingverfahren durchaus eine lohnende Angelegenheit, um Gold zu gewinnen.

Gold als Investment

Nach wie vor ist eine Anlage in Gold eine gute Sache. Obwohl der Goldpreis durch bestimmte Faktoren bestimmt wird, entwickelt er sich auf lange Sicht immer in eine positive Richtung, besonders dann, wenn Aktienkurse stark sinken. So ist es immer ratsam, sein Vermögen auf unterschiedliche Säulen zu stellen. Gold ist hierbei eine gute Anlagemöglichkeit, um Risiken zu streuen. Ebenso kann eine Investition in Gold als Inflationsabsicherung betrachtet werden.

123