MO - FR 10 - 18 UHR
Hotline 040 76 11 85 01

Wie viel Gold lagert in Fort Knox?

Geheimnisse rund um das Goldlager Fort Knox gelüftet

Fort Knox ist als ein Armeestützpunkt bekannt, aber auch als das U.S. Goldbarren Depot, wo in früheren Zeiten ein großer Teil der offiziellen Goldreserven der USA lagerten. Tut es das immer noch?

Ist Fort Knox noch immer die legendäre Einrichtung als Hauptlager der U.S. Goldreserven? Fort Knox befindet sich im US-Bundesstaat Kentucky.

Berechnen Sie den Wert Ihrer Edelmetalle

Fakten über Fort Know

Für die Goldliebhaber auf der ganzen Welt haben wir einige Fakten zu Fort Knox zusammengetragen. Fort Knox wurde während des Amerikanischen Bürgerkriegs im Jahre 1862 errichtet und wurde zu dieser Zeit noch Fort Duffield genannt. Nach dem Bürgerkrieg geriet das Fort in Vergessenheit und wurde erst im Laufe des Ersten Weltkrieges wieder in Betrieb genommen. Dabei wurde es auch vergrößert und umbenannt. Seinen neuen Namen verdankt das Fort dem General Henry Knox.

Das erste Gold kam Anfang 1937 per Post in Fort Knox zur Einlagerung an, nachdem ein Gesetz im Jahre 1936 verabschiedet wurde, ein Goldbarrendepot in Fort Knox zur Lagerung der Edelmetallreserven einzurichten. Der Transport des Goldes erfolgte mit einem Zug, da es für den Flugtransport zu schwer gewesen wäre. Der Transport erfolgte seinerzeit aufgrund des enorm hohen Wertes unter extremsten Sicherheitsvorkehrungen. Das Gebäude für das Goldlager ist zweitstöckig und besteht aus 465 Kubikmeter Granit und 3.200 Kubikmeter Beton. Weiterhin wurden 750 Tonnen Betonstahl und weitere 670 Tonnen Baustahl in dem Gebäude verbaut.

Das Gebäude wird von vier Wachtürmen an jeder Ecke des Gebäudes bewacht. Die Eingangstür besteht aus 20 Tonnen schweren Stahlplatten. Die Zahlkombination kennt niemand vollständig. Die Zahlenkombination für die Eingangstür ist auch auf mehrere Personen verteilt.

Die wohl meist gestellte Frage bei den Goldliebhabern auf der ganzen Welt ist, wie viel Gold sich in Fort Knox befindet. Gemäß Angaben des Büros für Steuerfragen befinden sich ca. 147,3 Millionen Unzen Gold in Fort Knox. Diese Goldreserven gelten als das Vermögen der Vereinigten Staaten von Amerika und schlagen sich mit einem Gesamtbuchwert von ca. 6.200.000.000,00 US Dollar nieder. Das in Fort Knox gelagerte Gold wird in der Hauptsache in Form von Goldbarren gelagert.

Wofür wird das Gold aus Fort Know verwendet?

Das in Fort Knox gelagerte Gold ist nicht für die Herstellung von Goldmünzen, Medaillen und Barren für US Bürger gedacht. Fort Knox dient nach wie vor als eine reine Lagerstätte. Innerhalb von Fort Knox wird das Gold der US-Regierung in versiegelten Tresoren in der Tiefe gelagert. Alljährlich werden diese Tresore vom Generalinspektor des US-Finanzministeriums überprüft. In Fort Knox wird der Hauptteil der Goldreserven des US-Finanzministeriums gelagert, andere Goldaufbewahrungslager des US-Finanzministeriums befinden sich in Denver und West Point. In Denver lagern etwa 54 Millionen Unzen Gold und in West Point lagern etwa 44 Millionen Unzen Gold. Eine noch größere Menge an Goldreserven lagert in der Federal Reserve Bank of New York. Hier werden jedoch auch Goldreserven von ausländischen Banken und Zentralbanken gelagert.

Eine weitere Frage, die viele Menschen bewegt ist, wem das in Fort Knox gelagerte Gold gehört?

Das US-Finanzministerium ist Eigentümer des in Fort Knox, in Denver und in West Point gelagerten Gold. Das Gold in Fort Knox dient zur Stabilisierung der Weltwirtschaft und ein Verkauf wird nicht in Erwägung gezogen, da dies unvorhersehbare Folgen für den weltweiten Wirtschafts- und Finanzmarkt haben kann. Als Beispiel hierfür ist Zypern anzuführen. Im Jahre 2013 hat Zypern den Verkauf seiner Goldreserven prüfen lassen, um aus seiner Schuldenkrise herauszukommen. Dies hatte zur Folge, dass der Goldpreis auf der ganzen Welt in den Keller gesunken ist. Wenn man also bedenkt, dass die Goldreserven der Vereinigten Staaten von Amerika 330 Mal größer sind als die Goldreserven von Zypern, mag man sich das Fiasko gar nicht ausdenken, wenn diese Goldreserven aufgelöst werden sollten.

Ebenso stellt sich die Frage, was außer der Goldreserven noch in Fort Knox gelagert wird? Nach Aussagen der US-Münzanstalt wurden während des Zweiten Weltkrieges die Unabhängigkeitserklärung, die Verfassung und die ersten zehn Verfassungszusätze aufbewahrt, um sie vor einer möglichen Zerstörung zu schützen. Während des Zweiten Weltkrieges lagerte auch die vierfache Menge an Gold in Fort Knox. Im Laufe der Jahre wurden in Fort Knox eine Reihe von historisch wertvollen Gegenständen aufbewahrt. Hierzu gehörte u. a. Die Gutenberg-Bibel, die Magna Carta sowie die Krone, das Schwert, das Zepter, der Reichsapfel und der Umhang des Königs von Ungarn, welche jedoch im Jahre 1978 wieder an Ungarn ausgehändigt wurden.

Fort Knoox läßt sich nicht besichtigen!

Leider ist es nicht möglich Fort Knox zu besichtigen, da es für die Öffentlichkeit nicht zugänglich ist. Im Laufe der Jahre hatte Fort Knox zu sehr wenige und ausgewählte Besucher. Im Jahre 1974 dufte eine Gruppe von Journalisten und eine Abordnung des Kongresses Fort Knox besuchen, um den hartnäckigen Gerüchten entgegenzuwirken, dass der gesamte Goldbestand sich nicht mehr in Fort Knox befindet. Im Jahre 2017 besuchte der US-Finanzminister, der Gouverneur von Kentucky sowie eine Abordnung von Privatleuten die Tresorräume von Fort Knox. Es ist ein ziemlich umständliches und langwieriges Unterfangen bis die extrem strengen Sicherheitsvorkehrungen erfüllt sind, um in Fort Knox zu gelangen. Sicherheitsbeamte müssen das Siegel aufschneiden, um in den Tresor zu gelangen.