MO - FR 10 - 18 UHR
Hotline 040 76 11 85 01

Zahngold verwerten aus Erbschaften

Wem gehört das Zahngold eines Verstorbenen?

Ab und an wird uns die Frage gestellt, was mit dem Zahngold von verstorbenen Menschen passiert. Schaut man sich hierzu einmal die Rechtslage an, kann dies nicht eindeutig beantwortet werden. Viel mehr gibt es verschiedene Urteile, welche von Fall zu Fall anders ausgelegt werden. Da wir ein Zahngoldankauf sind und keine rechtliche Beratung, können wir Ihnen in diesem Beitrag nur einige grundlegende Hinweise geben.

Sollten Sie in die Situation kommen, dass Sie Zahngold von einem Verstorbenen verkaufen wollen, hilft es oftmals, sich direkt an den Bestatter zu wenden. Dieser Dienstleistung sollte mit dem Sachverhalt besser vertraut sein.

Wir von Zahngold123.de bieten Ihnen gerne den Ankauf von Zahngold aus Erbschaften oder Haushaltsauflösungen an. Bei Fragen zum Ankauf können Sie sich direkt an unseren Kundenservice wenden.

Inhaltsverzeichnis

  • Preise für Zahngoldlegierungen im Ankauf
  • Was passiert mit Zahngold von Verstorbenen
  • Unterschied zwischen Erdbestattung und Urne bezüglich Zahngold
  • Zahngold an Zahngold123.de verkaufen - so geht es!
  • Fazit

Preise für Zahngoldlegierungen im Ankauf

Zahngoldlegierung1 Gramm3 Gramm10 Gramm25 Gramm
750 Dentalgold40,46 €121,38 €404,60 €1.011,50 €
600 Dentalgold32,54 €97,62 €325,40 €813,50 €

Berechnen Sie den Wert Ihrer Edelmetalle

Was passiert mit Zahngold von Verstorbenen?

Was mit dem Zahngold von Verstorbenen passiert, lässt sich leider so pauschal nicht beantworten und ist in vielen Fällen sogar schon Grund für rechtliche Auseinandersetzungen gewesen. Bei Urnenbestattungen kann das Zahngold nach der Feuerbestattung von der Asche getrennt werden.

Hier kommt es auf die jeweiligen Bedingungen an, wie das Zahngold letztendlich verwertet wird. Ähnliches gilt auch bei Erdbestattungen und bezieht sich in erster Linie auf Zahnersatz, welcher nicht fest im Kiefer verbaut ist.

Um rechtlich auf der sicheren Seite zu sein, sollte die Verwendung des Zahngoldes vorab in einem Testament geklärt werden. Dies wäre eine eindeutige Zuordnung des Zahngoldes und würde mögliche Diskussionen mit dem Krematorium etc. vorbeugen.

Unterschied zwischen Erdbestattung und Urne bezüglich Zahngold

Es gibt einige Unterschiede zwischen der möglichen Verwendung und vor allem auch dem Zugriff zwischen der Urnen- und der Erdbestattung. Bei der Erdbestattung ist es in der Regel nicht möglich, dass Zahngold aus dem Kiefer des Verstorbenen entfernt werden kann. Dies liegt an dem Fakt, dass man sich womöglich der Störung der Totenruhe strafbar machen würde. Anders sieht es hingegen bei Zahnersatz aus, welcher nicht fest im Kiefer verbaut ist. Dies kann beispielsweise der Fall bei einer Zahnprothese / Teilprothese sein.

Hier kann der Bestatter gebeten werden, diese aus dem Mund zu entfernen, sofern dies nicht vorab schon erledigt wurde. Bei der Urnenbestattung hingegen besteht die Möglichkeit, nach der Einäscherung das geschmolzene Gold aus der Asche zu trennen. Da nach der Einäscherung noch ein zweiter Schritt in Form der Aschemühle vollzogen wird.

Auch hier gilt, dass man sich direkt an den Bestatter wenden sollte, um den Vorgang abzusprechen. Wie bereits erwähnt ist die beste Absicherung, dass vorab schriftlich im Testament geklärt wird, wem das Zahngold zusteht.

Zahngold an Zahngold123.de verkaufen - so geht es!

Der Ankaufsablauf ist relativ einfach und sollte auch Ihnen Mut machen über Zahngold123.de Edelmetalle zu verkaufen. Hierbei spielt es keine Rolle, ob Sie uns Zahngold mit Zähnen und Zahngold ohne Zähne einsenden. Auch die Menge an Zahngold spielt für den Ankauf keine Rolle.

Viele unserer Kunden nutzen die Möglichkeit den Ankauf mit weiteren Gegenständen wie Goldschmuck, Goldbarren oder Platinschmuck zu kombinieren. Aufgrund der sehr ansprechenden Edelmetallpreise lassen sich auch mit wenigen Stücken ansehnliche Ankaufspreise erzielen.

Lesen Sie sich bitte im ersten Schritt unsere Verkaufsanleitung durch. Hier erfahren Sie alles Wesentliche zum Goldankauf. Nun liegt es, an Ihnen zwischen den verschiedenen Versandarten zu wählen. Achten Sie bitte auf den Versicherungsschutz und die Packgröße. Gerne hilft Ihnen unser Kundenservice, bei weiteren Fragen zum Versand weiter.

Sobald Ihre Sendung in unserem Büro eingeht, nehmen unsere Experten die Bewertung vor. Neben jahrelanger Erfahrung in der Bewertung von Edelmetallen, können wir auch auf moderne Analysetools zurückgreifen, welche unser Personal unterstützen. Sobald die Analyse abgeschossen ist, erhalten Sie von uns eine E-Mail mit dem ermittelten Ankaufspreis.

Stimmen Sie dem Ankaufspreis zu, wird der Betrag umgehend an Sie per Überweisung ausgezahlt. Möchten Sie zu diesen Konditionen nicht verkaufen, können Sie sich auf die Gold-zurück-Garantie berufen. Beachten Sie bitte hierbei, dass die kostenlose Rücksendung nur für Gegenstände aus Edelmetall gilt. Für reine Nichtedelmetallsendungen erheben wir eine geringe Bearbeitungsgebühr.

Für Zahngold123.de spricht die jahrelange Erfahrung im Ankauf von Edelmetallen. Lesen Sie sich unsere unabhängigen Kundenbewertungen durch. Werfen Sie einen Blick auf unseren Blog und das Lexikon. Viele wichtige Fragen rund um den Zahngoldankauf werden im Bereich Sicherheiten bzw. den häufigen Fragen beantwortetet. Wir hoffen auch Sie bald als neuen Kunden auf unserem Portal begrüßen zu dürfen.

Fazit

Wenn es darum geht, Zahngold von Verstorbenen zu verwerten, empfiehlt es sich, dies vorab in einem Testament zu klären, wie mit dem Zahngold zu verfahren ist. Vor allem wenn es sich um sehr teures Zahngold wie beispielsweise eine Goldprothese handelt, welche sich schnell im vier- oder gar fünfstelligen Eurobereich bewegen kann.

Berechnen Sie die möglichen Ankaufspreise mit unserem Goldrechner und lassen auch Sie sich von unserem schnellen und diskreten Ankauf überzeugen.

Bitte beachten Sie, dass wir mit diesem Text keine Rechtsberatung geben können, sondern Ihnen Informationen zur Hand geben, welche von Ihnen entsprechend verwertet werden können. Bei rechtlichen Fragen sollten sie immer einen Rechtsbeistand in Anspruch nehmen.