MO - FR 10 - 18 UHR
Hotline 040 64539254

Kann man mit Goldkronen ins MRT?

Diese Frage, ob man mit Goldkronen oder allgemein Goldzahnersatz ins MRT darf, hat sicherlich nichts mit unserem originärem Zweck dem Ankauf von Gold wie Zahngold zu tun, trotzdem widmen wir uns in diesem Textbeitrag einmal diesem Thema und hoffen Ihnen damit einige nützliche Informationen bieten zu können. Sollten Sie darüber hinaus noch altes Zahngold mit Zähnen oder ohne Zähne bei sich zuhause in der Schublade liegen haben, können Sie dieses gerne an uns zu sehr ansprechenden Konditionen verkaufen. Uns ist es wichtig, dass Sie als Kunde von Zahngold123 von unserer seriösen Arbeitsweise und den sehr guten Goldankauf Preisen profitieren. Haben Sie noch Fragen oder sind sich unklar, wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an unseren Kundenservice, der Ihnen gerne beratend zur Seite steht.

Bitte beachten Sie, wir führen keine medizinische Beratung durch!

Ankaufspreise für Zahngold in Euro

Dentallegierung1 Gramm5 Gramm10 Gramm20 Gramm
750er Zahngold51,11 €255,55 €511,10 €1.022,20 €
600er Zahngold41,07 €205,35 €410,70 €821,40 €
500er Zahngold34,70 €173,50 €347,00 €694,00 €
400er Zahngold27,76 €138,80 €277,60 €555,20 €
300er Zahngold20,82 €104,10 €208,20 €416,40 €
200er Zahngold13,88 €69,40 €138,80 €277,60 €
100er Zahngold6,94 €34,70 €69,40 €138,80 €

Berechnen Sie den Wert Ihrer Edelmetalle

Was ist eigentlich ein MRT?

Ein Magnetresonanztomograph (MRT) ist ein medizinisches Bildgebungsverfahren, das detaillierte Schnittbilder des Körpers erzeugt. Die Funktionsweise beruht auf den Prinzipien der Magnetresonanz und der Radiowellen. Bei einem MRT wird der Patient in eine Röhre gelegt, die von einem starken Magnetfeld umgeben ist. Das Magnetfeld bringt die Wasserstoffatome in den Körpergeweben zum Ausrichten. Anschließend werden kurze Radiowellenimpulse ausgesendet, die die Ausrichtung der Wasserstoffatome vorübergehend stören.

Wenn die Radiowellenimpulse beendet werden, kehren die Wasserstoffatome wieder in ihre Ausgangsposition zurück und senden dabei schwache Signale aus. Diese Signale werden von Empfängerspulen aufgefangen und in Daten umgewandelt. Die Daten werden dann von einem Computer verarbeitet, um detaillierte Schnittbilder des Körpers zu erzeugen. Diese Schnittbilder können verwendet werden, um verschiedene Gewebearten zu unterscheiden und anatomische Strukturen zu visualisieren.

Die MRT-Technologie bietet den Vorteil, dass sie keine ionisierende Strahlung verwendet und daher als sicherer für den Patienten angesehen wird. Sie ist besonders nützlich zur Darstellung von Weichteilgewebe, wie z.B. Gehirn, Muskeln, Gelenken und Organen. Das Verfahren kann für die Diagnose verschiedener Erkrankungen, zur Überwachung des Krankheitsverlaufs und zur Planung von Behandlungen eingesetzt werden. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass einige Personen aufgrund von Metallimplantaten, künstlichen Herzklappen oder anderen Bedingungen möglicherweise nicht für ein MRT geeignet sind.

Kann ich mit Goldkronen ein MRT durchführen lassen?

Es können potenzielle Probleme auftreten, wenn man mit goldenen Zahnkronen ins MRT geht. Goldenen Zahnkronen enthalten in der Regel Metalle, die magnetisch sind, wie zum Beispiel Goldlegierungen mit einem hohen Anteil an Metallen wie Nickel oder Eisen. Diese metallischen Bestandteile können zu Artefakten auf den MRT-Bildern führen und die Bildqualität beeinträchtigen.

Darüber hinaus kann es auch zu lokalen Erwärmungen an den Stellen kommen, an denen die Metalle in der Zahnkrone mit dem Magnetfeld des MRT interagieren. Dies kann zu Unbehagen oder sogar zu Verbrennungen führen.

Um mögliche Probleme zu vermeiden, ist es wichtig, vor dem MRT-Termin dem medizinischen Personal zu melden, dass man eine goldene Zahnkrone trägt. In einigen Fällen kann es notwendig sein, alternative Bildgebungsverfahren zu verwenden, die keine Magnetfelder verwenden, um eine sichere und genaue Diagnose zu ermöglichen.

Es ist ratsam, den behandelnden Zahnarzt und den Radiologen zu konsultieren, um die beste Vorgehensweise zu besprechen und eventuelle Risiken abzuschätzen. In einigen Fällen kann es erforderlich sein, die goldene Zahnkrone vorübergehend zu entfernen, um mögliche Komplikationen zu vermeiden. Es ist wichtig zu beachten, dass die Entscheidung, ob eine goldene Zahnkrone im MRT verwendet werden kann, von mehreren Faktoren abhängt, einschließlich des spezifischen Typs der Krone, ihrer Größe und Position im Mund. Eine individuelle Bewertung und Absprache mit den behandelnden Ärzten ist daher unerlässlich

Welche Alternativen zu einem MRT gibt es?

Es gibt einige Alternativen zur MRT-Untersuchung, die genutzt werden können, wenn Probleme mit goldenen Zahnkronen bestehen. Hier sind einige alternative bildgebenden Verfahren:

  • Röntgenbilder sind eine der ältesten und am häufigsten verwendeten bildgebenden Verfahren. Sie sind besonders nützlich für die Darstellung von Knochenstrukturen im Mundbereich und können Informationen über den Zustand der Zähne und des Kieferknochens liefern.
  • Die CT-Untersuchung verwendet Röntgenstrahlen, um detaillierte Querschnittsbilder des Körpers zu erstellen. Im Gegensatz zur MRT erzeugt die CT-Technologie keine Artefakte durch metallische Bestandteile wie goldene Zahnkronen. CT-Scans können Informationen über Zähne, Kieferknochen und umgebende Gewebe liefern.
  • Intraorale Scans werden in der Zahnmedizin eingesetzt und ermöglichen eine präzise Darstellung der Zähne und des Mundbereichs. Hierbei wird ein spezieller Scanner verwendet, der detaillierte 3D-Bilder der Zähne und des Kiefers erstellt. Intraorale Scans werden häufig für die Planung von Zahnimplantaten und anderen zahnärztlichen Behandlungen verwendet.