MO - FR 10 - 18 UHR
Hotline 040 64539254

Wieso laufen Edelmetalle an?

Edelmetalle wie Silber, Gold und Platin können anlaufen, was bedeutet, dass sie mit der Zeit dunkler oder unansehnlicher werden können.

Anlaufen tritt auf, wenn Edelmetalle mit bestimmten chemischen Verbindungen in der Luft oder mit Substanzen in ihrer Umgebung in Kontakt kommen. Zum Beispiel kann Silber mit Schwefelverbindungen reagieren, die in der Luft vorhanden sind, oder mit Schwefelwasserstoff, der oft in Haushalten in der Nähe von Gewässern vorkommt. Diese Reaktion führt zur Bildung von Silbersulfid, einer dunklen Verbindung, die das Silber anlaufen lässt.

Glücklicherweise ist Anlaufen in der Regel nur oberflächlich und beeinträchtigt nicht die eigentlichen Eigenschaften des Edelmetalls. Es kann durch Reinigung oder Polieren entfernt werden, um das Edelmetall wieder in seinen glänzenden Zustand zu bringen. Darüber hinaus gibt es Methoden zur Vorbeugung von Anlaufen, wie die Lagerung von Edelmetallgegenständen in speziellen Anti-Anlauf-Tüchern oder -beuteln.

Unsere Ankaufspreise für Edelmetalle je Gramm In Euro

999 Silber999 Gold999 Platin999 Palladium
0,83 €68,16 €28,81 €18,50 €

Live Edelmetall Rechner

Berechnen Sie den Wert Ihrer Edelmetalle

Reaktion von Edelmetallen mit Schwefelverbindungen in der Luft

Die Reaktion von Edelmetallen mit Schwefelverbindungen in der Luft ist eine der Hauptursachen für das Anlaufen von Edelmetallen wie Silber, Gold und Kupfer. Diese Reaktion führt zur Bildung von Sulfiden auf der Oberfläche der Metalle, was zu einer Veränderung der Farbe und des Glanzes führt.

Schwefelwasserstoff (H2S)

Schwefelwasserstoff ist eine gasförmige Verbindung, die in der Luft vorkommen kann, insbesondere in der Nähe von Industrieanlagen, Abwasserbehandlungsanlagen und vulkanischen Aktivitäten. Wenn Silber, Gold oder andere Edelmetalle mit Schwefelwasserstoff in Kontakt kommen, bilden sie sulfidische Verbindungen wie Silbersulfid (Ag2S), Goldsulfid (Au2S) oder Kupfersulfid (CuS) auf ihrer Oberfläche.

Schwefeldioxid (SO2)

Schwefeldioxid ist ein weiteres gasförmiges Nebenprodukt von Industrieprozessen und Verbrennungsmotoren, das in die Luft gelangt. Es kann ebenfalls zur Bildung von sulfidischen Verbindungen auf der Oberfläche von Edelmetallen beitragen, obwohl seine Auswirkungen normalerweise geringer sind als die von Schwefelwasserstoff.

Einfluss anderer Umweltfaktoren wie Feuchtigkeit und Luftverschmutzung

Neben Schwefelverbindungen können auch andere Umweltfaktoren das Anlaufen von Edelmetallen beeinflussen, darunter:

Feuchtigkeit

Feuchtigkeit in der Luft kann das Anlaufen von Edelmetallen beschleunigen, da sie zur Bildung von Korrosionsprodukten beiträgt und chemische Reaktionen begünstigt.

Luftverschmutzung

Verschmutzungspartikel in der Luft, wie zum Beispiel Ruß oder industrielle Abgase, können sich auf der Oberfläche von Edelmetallen ablagern und zu Verunreinigungen führen, die das Anlaufen beschleunigen.

Säuren und andere chemische Verbindungen: Neben Schwefelverbindungen können auch andere saure oder korrosive Verbindungen in der Luft das Anlaufen von Edelmetallen beeinflussen, indem sie chemische Reaktionen auf ihrer Oberfläche auslösen.

User Anfälligkeit verschiedener Edelmetalle für das Anlaufen

Silber

Silber ist besonders anfällig für das Anlaufen aufgrund seiner Reaktivität mit Schwefelverbindungen in der Luft. Wenn Silber mit Schwefelwasserstoff oder anderen Schwefelverbindungen in Kontakt kommt, bildet sich Silbersulfid (Ag2S) auf seiner Oberfläche, was zu einem dunklen oder schwarzen Anlaufen führt. Silber kann auch durch andere Umweltfaktoren wie Feuchtigkeit und Luftverschmutzung angegriffen werden, was zu Korrosion und Verfärbung führen kann.

Gold

Im Vergleich zu Silber ist Gold weniger anfällig für das Anlaufen. Gold ist ein äußerst stabiles Metall und reagiert nur sehr langsam mit den meisten chemischen Substanzen in der Luft. Obwohl Gold nicht rostet, kann es dennoch anlaufen, insbesondere wenn es mit Schwefelwasserstoff oder anderen Schwefelverbindungen in Kontakt kommt. Die Anfälligkeit von Gold für das Anlaufen ist im Allgemeinen geringer als die von Silber, und Goldgegenstände können durch Reinigung und Polieren leicht wiederhergestellt werden.

Platin

Platin ist ähnlich wie Gold sehr beständig gegen Korrosion und Anlaufen. Es reagiert nur sehr langsam mit den meisten chemischen Substanzen und ist daher weniger anfällig für das Anlaufen als Silber. Platin kann jedoch durch Schwefelverbindungen in der Luft, vornehmlich Schwefelwasserstoff, anlaufen, was zur Bildung von Platinsulfid führen kann. Trotzdem ist die Anfälligkeit von Platin für das Anlaufen im Vergleich zu Silber geringer, und Platingegenstände können, in der Regel leicht wiederhergestellt werden.

Auswirkungen des Anlaufens

Ästhetische Veränderungen

Das Anlaufen von Edelmetallen wie Silber, Gold und Platin kann zu deutlichen ästhetischen Veränderungen führen. Die Bildung von Oberflächenverunreinigungen und -verfärbungen kann den Glanz und die Attraktivität der Edelmetalle erheblich beeinträchtigen.

Verfärbung

Silber kann durch Anlaufen einen dunklen oder schwarzen Farbton annehmen, während Gold und Platin oft eine unansehnliche Patina entwickeln, die ihren glänzenden Glanz verliert.

Verlust von Glanz

Das Anlaufen kann dazu führen, dass die Oberfläche der Edelmetalle ihren charakteristischen Glanz verliert, was zu einem matten oder stumpfen Aussehen führen kann.

Langfristige Auswirkungen auf die Oberfläche der Edelmetalle

Das Anlaufen kann langfristige Auswirkungen auf die Oberfläche der Edelmetalle haben, insbesondere wenn es nicht rechtzeitig behandelt wird oder wenn die Edelmetalle über längere Zeit einer aggressiven Umgebung ausgesetzt sind.

Korrosion

Übermäßiges Anlaufen kann zu Korrosion führen, wodurch die Oberfläche der Edelmetalle beschädigt wird und möglicherweise strukturelle Integritätsprobleme auftreten.

Permanente Verfärbung

In einigen Fällen kann das Anlaufen zu einer permanenten Verfärbung führen, die selbst durch Reinigung und Polieren nicht vollständig entfernt werden kann. Dies kann die Wertminderung von Schmuckstücken oder anderen Edelmetallgegenständen verursachen.

Verlust von Details

Bei starkem Anlaufen können feine Details und Gravuren auf der Oberfläche von Edelmetallgegenständen verloren gehen, was zu einem Verlust an ästhetischem Wert führt.

Prävention und Behandlung von Anlauferscheinungen

Lagerung von Edelmetallen

Die Lagerung von Edelmetallen spielt eine wichtige Rolle bei der Vorbeugung von Anlauferscheinungen.

  • Lagern Sie Edelmetalle in luftdichten Behältern oder Schmuckschatullen, um den Kontakt mit Luft und Feuchtigkeit zu minimieren.
  • Lagern Sie Edelmetalle an einem trockenen Ort, um Feuchtigkeit zu vermeiden, die das Anlaufen beschleunigen kann.

Vermeiden Sie aggressive Umgebungen: Vermeiden Sie die Lagerung von Edelmetallen in Umgebungen mit hoher Luftverschmutzung oder starken chemischen Dämpfen, die das Anlaufen beschleunigen können.

Reinigungs- und Poliermethoden

Regelmäßige Reinigung und Polieren können dazu beitragen, Anlauferscheinungen zu minimieren und den Glanz von Edelmetallen wiederherzustellen.

  • Reinigen Sie Edelmetalle regelmäßig mit einer milden Seifenlösung und einem weichen Tuch, um Oberflächenverunreinigungen zu entfernen, die das Anlaufen fördern können.
  • Verwenden Sie spezielle Poliertücher oder Poliermittel, um den Glanz von Edelmetallen wiederherzustellen und Verfärbungen zu entfernen.
  • Für wertvolle Schmuckstücke oder antike Gegenstände kann eine professionelle Reinigung durch einen Fachmann empfehlenswert sein, um Beschädigungen zu vermeiden und den Glanz zu erhalten.

Verwendung von Anti-Anlauf-Beschichtungen oder -Tüchern

Anti-Anlauf-Beschichtungen oder -Tücher können dazu beitragen, das Anlaufen von Edelmetallen zu verhindern oder zu verlangsamen.

  • Beschichten Sie Edelmetallgegenstände mit speziellen Schutzlacken oder -beschichtungen, die eine Barriere gegen Luft und Feuchtigkeit bilden und das Anlaufen verhindern.
  • Verwenden Sie Anti-Anlauf-Tücher oder -Papiere, um Edelmetalle vor Feuchtigkeit und Luftverschmutzung zu schützen und das Anlaufen zu verlangsamen, insbesondere während der Lagerung oder des Transports.